Amelie Fried, Nükhet Kivran und Annett Oertel bei der Übergabe des Förderpreises Münchner Lichtblicke
Amelie Fried, Nükhet Kivran und Annett Oertel bei der Übergabe des Förderpreises Münchner Lichtblicke

„Es gibt Menschen, die können einfach nicht wegsehen.“ Mit diesen Worten begann Amelie Fried im Alten Rathaus die Vorstellung von Annett Oertel, die für ihren Einsatz als Hebamme den Förderpreis Münchner Lichtblicke der Münchner Lichterkette erhielt. Die Vorsitzende des Ausländerbeirats München, Nükhet Kivran ließ es sich nicht nehmen, Annett Oertel den Preis persönlich auszuhändigen. In ihrer Laudatio betonte sie, wie stark sie die spontane Entscheidung von Annett Oertel beeindruckt hat, Anfang September nicht weiter zuzusehen, wie Flüchtlinge zu Tausenden im Budapester Bahnhof Keleti ausharren mussten.

Auch die Vorstandsmitglieder des Vereins Kinder auf der Flucht Gisela Kainz und Nikolaus Hoenning gratulieren: „Alle Mitglieder in unserem Verein Kinder auf der Flucht freuen sich von Herzen für unser Gründungsmitglied Annett Oertel über diese hochverdiente Auszeichung.“ Der Verein Kinder auf der Flucht wurde von freiwilligen Helfern gegründet, die am 31. August von Anfang an am Münchner Hauptbahnhof die Flüchtlinge aus Keleti empfangen haben. Viele haben mehrere Nächte dort ausgeharrt und für die erschöpften Kinder und Familien Lebensmittel, Wasser und Hygieneartikel besorgt. Als die Züge nach einigen Tagen gestoppt wurden, war für viele die Konsequenz: „Wir müssen den Flüchtlingen entgegen kommen“.

babywaage

Annett Oertel hatte damals spontan ihren Rucksack, ihre Babywaage und medizinisches Gerät zusammen gepackt und sich in Passau mit einer Ärztin auf den Weg nach Budapest gemacht um dort Müttern und Kindern zu helfen. Einige Wochen später folgte ein weitere Einsatz in Lesbos. Vor Ort konnte sie jedesmal wertvolle Kontakte zu anderen Helfergruppen knüpfen. Dies war die Basis für unseren Verein, um in den folgenden Wochen und Monaten weitere Hilfe für die Flüchtlinge auf der Balkanroute zu organisieren.


Tief bewegt hat die Gäste des Abends auch das ausgestrahlte Interview. Der optimistische Blick auf die Flüchtlingshilfe hat sicher vielen Anwesenden aus der Seele gesprochen.

Der Abend hat einmal mehr gezeigt, welche Menschen diese Stadt mit vielen Ideen, viel Engagement und gutem Herzen so wunderbar machen. Schön auch, dass neben der Bürgermeisterin zahlreiche Stadträte gezeigt haben, dass sie parteiübergreifend das Engagement unterstützen.

Unser Gründungsmitglied Annett Oertel erhält den Förderpreis Münchner Lichtblicke der Münchner Lichterkette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *